Bilder von Fam. Hillenbrand aus Friedberg vom Oktober 2017

 


Hardcore-Einsatz des MOBI-TABLE bei Rock im Park in Nürnberg vom Juni 2017:

 

Beladen durch den Batz (Hochdeutsch: Schlamm :-) gezogen, durch das Gras, den Trampelpfad - alles ohne Probleme. Der Wagen ist auch vollbeladen super leicht zu ziehen!

Dann noch als Campingtisch, mit aufgeklappten Seitenteil und ohne. Wie schon berichtet wurde er auch als Wegbegrenzung benutzt. Sehr viel Neid von den Nachbarn :-).

 

Mehr Festivals kommen bestimmt.

Familie Johnson aus München.

 


Bilder von Christian Treffer (Olympiawerk) aus München vom Juni 2017:

 


MOBI-TABLE am Faltrad von Frau Bauer aus Weilheim vom Juni 2017:


Bilder von Arne Behrensen "Cargobike Jetzt" aus Berlin vom April 2017:


Bilder von Andreas Schlicht aus München vom März 2017:


Kommentar zum MOBI-TABLE von Fam. Schnaubert aus Wasserburg am Inn vom 9.2.2017:


Bilder von Jörgl Rauch, Aussteller aus Kaufbeuren


Bilder von Familie Ecker aus Dasing:


Susanne Gruber aus München:

Super Wagen, haben lang überlegt und ihn uns gegönnt. Waren heute das erste mal mit Fahrrad und Wagen an der Isar und es war klasse, sogar die security Leute waren begeistert. Das beste war dass wir nicht mit feuchtem Boden und spitzen Steinen kämpfen mussten sondern bequem am Tisch essen konnten. Auf jeden Fall weiter zu empfehlen.

 


Er ist einfach super. Da kommt man schnell in Gespräch mit Anderen . Am Quietschen bei der Fahrt arbeite ich noch Die neuen Laufräder sind ein muss , wenn man in als Radanhänger benutzt . Nur die Kette von der Deichsel ist zu kurz ( unserer hat nur ein Kettenglied- ist bei neueren besser)

Anmerkung vom Hersteller:
Das Quietschen bei den Anfangsmodellen hatte seine Ursache in den Verschlussriegeln, die sich bei Belastung leicht in den Ösen hin- und herbewegten, wodurch mit der Zeit die Zinkschicht verschliss. Mittlerweile wurde diese Ursache bei allen neuen Modellen mittels 2 Kabelbindern, die in die Ösen montiert werden, behoben (s.  Photo links).

Bilder von Familie Baur aus Augsburg vom Juni 2016